Vorgehen

Vorgehen

An dem Forschungsprojekt beteiligten sich Anlagenplaner aus unterschiedlichen Teilen Deutschlands. Gemeinsam mit ihnen wurden zunächst die wichtigsten Faktoren erfassen, die bei der Planung von Anlagen eine Rolle spielen. Zu diesen Faktoren zählen beispielsweise die Kosten und die Auslastung einer Anlage, die Ausbringungsmenge und der Flächenbedarf.

Exemplarisch untersuchten das IPH und die GFaI mehrere Anlagen, deren Daten von den beteiligten Unternehmen bereitgestellt werden. Aus den Daten leiteten die Forscher Regeln ab, die für oder gegen bestimmte Layoutvarianten und Anlagenkonstellationen sprechen.

Die Regeln wurden anschließend in einer Software umgesetzt. In einer Art Baukastensystem mit grafischer Bedienoberfläche können sich Anlagenplaner die ideale Anlage zusammenstellen. Bei der Konfiguration prüft die Software, ob die Kennwerte noch im vorgegebenen Bereich liegen.